Skip to main content

Wanderreise Mallorca 18.03. – 25.03.2016

Unsere Reise begann am frühen Morgen des 18.03.2016 am Schwedensteg in Kulmbach. Ein Gast war bereits in Bayreuth in den Bus zugestiegen, als uns Dieser am hinteren Teil des Schwedensteg-Parkplatzes abholte. Wir fuhren gemeinsam nach Kronach, um eine weitere Teilnehmerin abzuholen und nach einer Begrüßung und einem kleinen Kennenlernen waren wir bereits am Flughafen Leipzig angekommen. Nach der reibungslosen Gepäckaufgabe gingen wir durch die Sicherheitskontrolle und warteten gemeinsam auf unseren Flug, der um 13:30 Uhr nach Mallorca abflog. Auf unserem Flug mit Air Berlin bekamen wir einen kleinen Snack und Getränke und nach 2 Stunden landeten wir auf dem Flughafen Palma.

Dort angekommen, wurden wir bereits von unserem Busfahrer erwartet. Er brachte uns nach einem 45-minütigen Transfer in unser wunderschönes Hotel, das Hotel SENTIDO Puerto Soller besticht durch seinen sagenhaften Ausblick über die Bucht von Puerto de Sòller. Es liegt inmitten des Gebirgszugs Sierra de Tramuntana, welcher in 2011 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Die Bucht sowie der Hafen sind über einen kleinen Fußweg nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt. Wir wurden herzlich mit einem Welcome Cocktail empfangen und konnten unsere Zimmer beziehen. Gegen 18:00 Uhr trafen wir uns wieder an der Rezeption, um uns für den nächsten Tag „auszurüsten“. Wir liefen gemeinsam in den Hafen, zu einem kleinen Supermarkt, und kauften unsere Getränke und Snacks für die Wanderungen. Am Abend genossen wir zusammen einen Sangria und das tolle, abwechslungsreiche Buffet.

 

Am nächsten Morgen trafen wir uns um 09:00 Uhr frisch gestärkt vom Frühstücksbuffet bei Sonnenschein zu unserer ersten Wanderung mit unserer Wanderführerin Catherine. Gemeinsam liefen wir in den Hafen und fuhren mit der Straßenbahn von Porto Soller nach Soller. Hier erzählte uns Catherine einiges über das Städtchen und wir hatten kurz Zeit uns etwas umzuschauen.
Von hier aus begann die Wanderung mit einer Steigung von etwa 200m. Nun hatte man einen wunderbaren Blick auf Soller und Porto Soller und wir spazierten entlang von Olivenplantagen, Orangen- und Zitronenbäumen zu unserer wohlverdienten Orangensaft – Pause in einer Villa. Die Besitzerin brachte uns frisch gepressten Orangensaft und verschiedene, selbstgemachte Kuchen. Gestärkt liefen wir gegen 13:00 Uhr weiter, immer von der Sonne begleitet, durch einen kleinen Pinienwald und 200m bergab bis zum Leuchtturm von Porto Soller. Gegen 15:30 Uhr kamen wir hier an und konnten den Nachmittag mit einem Cocktail oder einem Erfrischungsgetränk ausklingen lassen.
Um 19:30 Uhr trafen wir uns wieder zum gemeinsamen Abendessen im Hotel. Eine große Auswahl an verschiedenen Salaten, Fisch, Fleisch, Vegetarischen Gerichten und Nachspeisen ließen keine Wünsche offen.


Am 20.03., unserem 3. Tag auf der schönen Insel, trafen wir uns wieder morgens nach dem Frühstück um 09:00 Uhr mit unserer Wanderführerin – diesmal ging es mit dem Bus vom Hafen aus ca. 30 Minuten bis nach Alaro. Von der Straße aus erklärte uns Catherine, dass wir den riessiegen Berg, der vor uns lag, heute besteigen würden.
Unsere Starthöhe betrug 200m über dem Meeresspiegel, der Puig de Alaro liegt etwa 822m über dem Meeresspielgel. Es ging also 600 Höhenmeter über einen Stufenweg nach oben – dort angekommen konnten wir uns bei einer Tasse Kaffee stärken und Catherine erklärte uns nebenbei einige Sachen über den Puig de Alaro und die zugehörige Burgruine.
Unser Abstieg führte uns durch einen Steineichenwald und Olivenplantagen und gegen 15:00 Uhr kamen wir im kleinen Dorf Orient an. Hier machten wir eine kleine Kaffee und Kuchen – Pause und nach einer Stunde holte uns der Bus wieder ab und brachte uns zurück nach Porto Soller.
Beim gemeinsamen Abendessen ließen wir der Tag Revue passieren und tauschten uns über die vielen, verschiedenen Eindrücke aus.

 

Am vierten Tag unserer Reise hatten wir Zeit zur freien Verfügung und viele Teilnehmer nahmen mein Angebot an: Wir fuhren nach dem Frühstück gemeinsam mit dem Taxi nach Soller und von dort aus mit dem Roten Blitz, dem bekannten Panorama-Zug nach Palma.
Dort angekommen, schlenderten wir noch etwas zusammen durch die vielen kleinen Gässchen und besichtigten die Kathedrale von Palma. Bei strahlendem Sonnenschein und ca. 25°C machten wir eine kleine Pause in einem tollen Café – hier trennten sich unsere Wege und gegen 17:00 Uhr trafen wir uns an der Busstation wieder und fuhren gemeinsam nach Porto Soller zurück.


Am fünften Tag unserer Wanderreise, dem 22.03. fuhren wir mit dem Bus von Porto Soller aus nach Esporles, einer kleinen Gemeinde in der Nähe von Valdemossa. Von hier aus ging es bergauf, auf einem versteckten Pfad entlang der Küste, durch einen Kieferwald, über steinige Pfade und mit teilweisen steilen Abstiegen nach Porto de Canonage.
Nach einer kleinen Trinkpause wanderten wir weiter auf einem gemütlichen Weg an der Küste entlang nach Banalbufar. In einem kleinen Cafè ließen wir bei einem sehr guten Nußkuchen den Tag ausklingen, bevor uns der Bus gegen 15:30 Uhr wieder in unser Hotel brachte. Wieder wurden wir von der Vielfältigkeit des Buffets und dem tollen Service der Mitarbeiter überrascht, die keine Wünsche offen ließen. 



Am 6. Tag unserer Reise, dem 23.03. fuhren wir noch ein letztes Mal mit unserer Wanderführerin von Porto Soller bis nach Cala Deya. Hier hatten wir einen tollen Ausblick von einer kleinen Hütte aus direkt auf das offene Meer.
Wir liefen 300 Höhenmeter durch Olivenhaine und Orangenplantagen bergauf, bis wir im ehemaligen Künstlerdorf Deya ankamen. Nach einer kurzen Trinkpause und einer kleinen Erkundungstour durch das kleine Dörfchen liefen wir weiter auf einem Pilgerweg, einem kurzen Stück Schotterstraße und auf steinigen Pfaden zu einer Villa, die wir bereits von unserer ersten Wanderung kannten. Wir machten wieder unsere Orangensaft – Pause und genossen die Sonne bei einem Stück selbstgebackenen Kuchen.
Gegen 16:00 Uhr kamen wir wieder in unserem kleinen Hafenstädtchen Porto Soller an.
Am Abend, nach unserem gemeinsamen Essen, ließen wir den Tag bei einem Cocktail in der Hotelbar ausklingen – ein DJ sorgte für gute Stimmung und so wurde es ziemlich spät, bis wir alle in unseren Zimmern verschwanden.

An unserem letzten Tag hatten wir wieder Zeit zur freien Verfügung und jeder konnte tun und lassen, was er wollte. Viele ließen es langsam angehen und blieben im schönen Hafenstädtchen oder entspannten in unserem tollen Hotel mit Wellnessbereich. Einige fuhren nach Valdemossa oder nach Fornalutx. Am Abend berichteten wir uns gegenseitig über das Erlebte.

Am Freitag, den 25.03. hieß es Abschied nehmen – wir konnten noch ein paar Stunden die schöne Bucht genießen, etwas zu Mittag Essen und fuhren um 17:00 Uhr mit unserem Transferbus wieder zum Flughafen Palma. Die Rückreise verlief reibungslos und um 23:30 Uhr wurden wir in Leipzig bereits von unserem Busfahrer in Empfang genommen. Wir wurden sicher wieder nach Kronach, Kulmbach und Bayreuth gebracht und waren uns alle einig:

Eine sehr gelungene Reise mit tollen Teilnehmern, leckerem Essen, schönen Wanderungen, einer netten Wanderführerin, gutem Wetter und einem wunderschönen Hotel mit zuvorkommenden und freundlichen Mitarbeitern.

Vielen Dank an Alle, die bei dieser wunderschönen Reise dabei waren!

Ihre Reisebegleitung Esther Hegner



Bewertung unserer Reiseteilnehmer:

Reiseunterlagen 1,08
Bustransfer Leipzig 1,33
Air Berlin 2,50
Reisebegleitung Esther Hegner 1,08
Hotel Porto Soller  1,75 
Verpflegung im Hotel  1,16 
Wanderungen  1,25 
Schwierigkeitsgrad der Wanderungen von 1 (leicht) bis 5 (schwer)  1x1, 2x2, 7x3, 2x4 
Wanderführerin Catherine  1,08 
Gesamteindruck  1,45 
Preis-Leistungsverhältnis  1,54 
   
Insgesamt wurde die Reise mit  1,42 bewertet!