Skip to main content

Kulmbach/ Heidelberg

Heidelberg war das diesjährige Ziel des Schaffranek-Express und das kam bei den Kunden des Reisebüros super an. Mit insgesamt sieben Bussen steuerte das Unternehmen im Juni die Stadt am Neckar an.

Wegen der hervorragenden Resonanz ging es am 19. September erneut nach Baden-Württemberg. Nahezu 240 Frauen und Männer, aufgeteilt auf fünf Busse, starteten am frühen Morgen vom Parkplatz am Schwedensteg aus.

In Heidelberg angekommen, stand als erstes eine dreistündige Schifffahrt mit der MS Königin Silvia, benannt nach der in Heidelberg geborenen Königin Silvia von Schweden, auf dem Programm. Auf dem Schiff der Weißen Flotte Heidelberg gab es für die Ausflügler, die zum größten Teil aus den Landkreisen Kulmbach und Kronach kamen, eine besondere Überraschung. Denn zufällig war auch der ehemalige Schwimmstar Franziska van Almsick an Bord, mit der ein Fernsehsender ein Interview führte. Einige der Oberfranken nutzten die Möglichkeit, einen Schnappschuss von der zweimaligen Weltmeisterin und 22-maligen Europameisterin zu machen.

Die Fahrt ging über Neckargmünd nach Neckarsteinach und zurück nach Heidelberg. Unterwegs führte Stefan Schaffranek mit Tochter Melanie und seinem Team eine Verlosung durch, bei der es als Hauptpreise einmal zwei Freikarten und einmal eine für den Schaffranek-Express 2018 gab.

In Heidelberg konnten die Gäste an einer Stadtführung oder einer Wanderung über den Philosophenweg zum Stift Neuburg teilnehmen. Ein Teil hatte zudem eine Führung durch die wohl berühmteste Schlossruine der Welt, die sich malerisch über der Altstadt erhebt, gebucht. Das herrliche Ambiente der Altstadt mit seiner großartigen Architektur, seinen traumhaften Plätzen, engen Gassen und gemütlichen Wirtschaften sorgte dafür, dass bei den Oberfranken die Zeit wie im Flug verging.

Mit einzigartigen Eindrücken machten sie sich abends auf die Rückfahrt. Unser Bild entstand bei der Schifffahrt und zeigt Stefan (Dritter von rechts) und Melanie Schaffranek (Fünfte von links) mit ihren Mitarbeiterinnen und den Gewinnerinnen der beiden Hauptpreise.