Skip to main content

Ausflug in die Romantik

Über 300 Teilnehmer fuhren mit dem Schaffranek-Express nach Heidelberg

KULMBACH. Es ist ein Ausflug in die Romantik von Deutschland, zu den Dichtern und Philosophen und zur Wissenschaft. Zu verträumten Gassen und Winkeln, zu Studentenkneipen, zur Jesuitenkirche und zur ältesten Universität der Republik, wo etwa 40 000 Kommilitonen geistig tätig sind. Der Neckar fließt in ruhigen Bahnen an der weltbekannten Schlossruine vorbei,  mündet nach 23 Kilomezern im Rhein.

Und es ist auch Schaffranek-Zeit, um das alles wieder erleben zu können: Man sieht sich wieder nach zwölf Monaten auf der Fahrt nach Heidelberg; Stadtbummel, Schifffahrt und Wanderung zur Benedektiner-Abtei Stift Neuenberg. auf dem Philosophenweg inbegiffen. Über 300 Kulmbacher und Gäste aus der umliegenden Region verbringen einen wunderbaren Tag: Abwechslungsreich, lehrreich und auch entspannend. Schon vor dem Start der sieben Busse in Kulmbach das gewohnte Bild: Fast südländisch anmutende Umarmungen. Küsse, Schulterklopfen und laute Servus, man freut sich auf Gemeinsames mit Freunden.

Einfach im Fahrtwind sitzen den Fluss entlang, vorbei an spitzgiebeligen Häusern, an Türmen und Ruinen. Fast lautloses Gleiten, das Motorschiff „Königin Silvia“, neueste Errungenschaft der Weißen Flotte, trägt die Oberfranken drei Stunden. Bei viel Platz auf 59 Metern Länge und zehn Metern Breite, die Blicke enden oft am dicht bebuschten Ufer. Man legt die Beine hoch, ruht in sich oder ist in anregenden Gesprächen vertieft. Das Kulmbacher Bierfest in der anderen Umgebung ist ein Thema,  oder dass die Bierstadt eine Uni-Stadt werden soll,laut Ministerpräsident Horst Seehofer. Dann wandern die Augen zur beeindruckenden Schlossruine und auf die „Alte Brücke“  aus rotem Sandstein. Viele Häuser in dieser Gegend sind von dieser beruhigenden Farbe geprägt.

Wer sich in eine Zeitreise zurückversetzte, hatte Mark Twain im Sinn, der schon auf dem Neckar schipperte, oder oben am Hang Friedrich Hölderlin und Joseph von Eichendorff , die den Philosophenweg gingen. Wieder an Land ist der Spaziergang durch die Heidelberger Altstadt eine Offenbarung, Unser Führer Hans nennt sie ein mystisches Geheimnis, hier trafen Glaubensrichtungen und Herrscherdynastien, immer von den nahen Franzosen beäugt, aufeinander.

Einige der Reisenden zeigen eine Menge Kondition bei 36 Grad im Schatten, nahmen den Höhenweg der „Neuenheimer Schweiz“ mit bester Aussicht ins Neckartal. Unter die Füße.

Wie nicht anders erwartet, wurden die Reiselustigen umfassend vom Schaffranek-Team mit 13 Mitarbeitern einschließlich des Chefs Stefan betreut. Ob es die sechsjährige Mia war oder die über 85-Jährigen, das ist wohl mitentscheidend, dass diese Fahrten so einen guten Ruf genießen.

Am Dienstag, 19. September, gibt es den gleichen Trip, wenig freie Plätze sind noch vorhanden. Übrigens: Mia betätigte sich als Glücksfee. Den Hauptpreis, eine Reise mit dem Schaffranek-Express 2018 für zwei Personen, gewann Rainer Lindner aus Wilmersreuth.                                                                                        

Ein solches Zusammensein ist auch immer ein Treffpunkt für Jung und Alt,  man kennt sich, das hat Familiencharakter. Egal ob es die Dornheim aus Marienweiher sind, die Roßmeisel aus der Blaich oder bunte Gruppen bis zu zwölf Personen.

Das freut Stefan Schaffranek: „Seit 16 Jahren machen wir das, es hat Tradition“, betont der Kulmbacher Bürgermeister. Und er dankte ausdrücklich seinen beiden Töchtern Melanie und Kristin, die für die Organisation zuständig waren.

Horst Wunner

Wie beurteilen Sie?                              Noten 1 – 5 (sehr gut bis mangelhaft)

 

                                                                                  

Reiseunterlagen:                                                        1,25

Busse:                                                                        1,33

 

Busfahrer:                                                                  1,26

 

Reisebegleitung:                                                         1,16

 

Schifffahrt „MS Königin Silvia“:                                   1,54

 

Mittagessen/Schiff:                                                     2,12

 

Stadtrundgang Heidelberg Stadtführer:                      1,68

 

Schlossführung Heidelberg Stadtführer:                     1,58

 

Wanderung Heidelberg:                                              1,12

 

Programmablauf:                                                        1,30

 

Kaffee und Kuchen:                                                    1,49

 

Gesamteindruck:                                                        1,39

 

Preis-Leistung:                                                            1,53

 

Gesamt                                     1.44