Skip to main content

Sardinen - Wanderreise und Entspannen & Entdecken

Eine Reisegruppe mit 37 Personen flog am 12.05.2016 von Nürnberg nach Sardinien, die größte Insel Italiens.

Die Gruppe bestand aus 26 Wanderern und 11 Gästen die das Programm „Entspannen&Entdecken“ gebucht hatten. Die Variante „Entspannen&Entdecken“ bestand zum Großteil aus Zeit zur freien Verfügung und 2 begleiteten Ausflügen.

Die erste Wanderung, das erste Highlight! Die Wandergruppe, angeführt von unserer langjährigen Wanderführerin Heike Hüttenrauch, erwartete uns eine herrliche Strandwanderung entlang der berühmten Costa Smeralda. Lufttemperaturen um 22 Grad und eine stetige Brise machten das Laufen entlang des glasklaren und azurblauen Wassers sehr angenehm. Nach ca. 8km erreichten wir das Ziel nach 2,5 Stunden gegen Mittag. Ein jeder freute sich über die Einkehr in der Bar Pizzeria, in der traditionell italienisches Essen serviert wurde.

Nach der Mittagspause wurden die restlichen Reiseteilnehmer am Hotel abgeholt. Nun stand der Besuch von Porto Cervo auf dem Programm, dem mondänen Hauptort der Costa Smeralda. Die Reisegruppe übernachtete im Hotel Punta Est in Baia Sardinia. Am Morgen konnte man sich am italienischen Frühstücksbuffet bedienen und am Abend servierten die flinken Kellner 3-Gang-Menüs, die man zum Frühstück auswählen konnte. Es wurde sehr gute, typisch sardische Küche serviert, welche jeden Abend wieder eine Überraschung für alle Reisegäste war. Die Sardischen Weine wie z.B. der weiße „Vermentino di Gallura“ schmeckten hervorragend.

Aufgrund des starken Windes am 3. Reisetag musste der Tagesablauf etwas umgestellt werden. Die Wandergäste besuchten erst einen Nuraghen-Turm, in dem vor tausenden Jahren die sardischen Ureinwohner wohnten, um dann weiter nach Olbia zu fahren. Nach einer kurzen Mittagsrast fuhr der Bus weiter zum Monte Pino, der über Sandpisten und Waldwege angenehm zu besteigen war. Am Gipfel wehte ein starker Wind mit ca. 9-10 Windstärken, was die Wanderer jedoch nicht davon abhielt die letzten Treppenstufen zur Wetterstation zu erklimmen. Von hier aus bot sich ein wunderbarer Rundumblick über den gesamten Nordosten der Insel. Mit einer Strecke von 8,3 km auch eine schöne Wanderung.

Am nächsten Tag stand ein ganztägiger Ausflug nach Alghero auf dem Programm. Mit dem Bus ging es, vorbei an Weinbergen und Korkeichenwäldern, an die Westküste Sardiniens. Für viele Sardinienreisende ist Alghero die schönste Stadt der Insel. Typisch sardisch ist Alghero allerdings nicht - dafür sorgte der über 400 Jahre währende spanische Einfluss. Noch heute gibt sich die Stadt ausgesprochen spanisch. Viele Einwohner haben katalanische Wurzeln, in den Restaurants werden katalanische Gerichte angeboten und die Straßenschilder sind zweisprachig (italienisch und spanisch). Die ca. 3stündige Rückfahrt verging aufgrund der atemberaubenden und sich ständig verändernden Landschaft sehr schnell.

Die dritte Wanderung führte die Wanderer erst zum wunderschönen Bergdorf San Pantaleo und nach einem Espresso, über gut angelegte Wege hinunter zum Strand der Costa Smeralda. Hier konnte, wer wollte die Füße im recht frischen (ca. 16-17Grad) Wasser abkühlen und an der Beach-Bar ein Glas Wein genießen. Nach der Rast besuchte die Gruppe noch den Küstenort Porto Rotondo, der ebenso wir Porto Cervo erst seit den 1960er Jahren existiert, bevor es gegen 17Uhr zurück ins Hotel ging.

Die vierte und schönste der Wanderungen, da waren sich die Gäste einig, ging zum Capo Testa. Dies ist eine vorgelagerte Halbinsel an der Nordküste Sardiniens. Vorbei, an sich immer wieder verändernden Formationen aus Granitgestein der im Laufe der Jahrtausende durch die Witterung seine runde Form erhielt, ging diese Wanderung immer mit Blick auf das Meer zum Leuchtturm der Halbinsel. Hier nach ca. 6km trennte sich der Weg der Gruppe und die Wanderer hatten die Wahl zwischen Wild oder Mild. Die „wilden“ Wanderer kletterten durch schmale Felslöcher und die „milden“ machten erst einmal sardische Brotzeit mit Käse, Schinken und Rotwein. Nach 2 Stunden trafen sich beide Gruppen wieder am Bus und fuhren gemeinsam nach Santa Teresa di Gallura. Das hübsche Städtchen liegt am nördlichsten Ende von Nordsardinien mit herrlichem Blick auf die nahe gelegene Insel Korsika. Hier konnte man in kleinen Bars und Restaurants die mediterrane und sardische Küche Sardiniens genießen. Das absolute Highlight war jedoch das von Heike empfohlene Ingwer-Eis.

Aufgrund des stetigen Windes wurde die ganztägige Schifffahrt durch das La Maddalena-Archipel auf den vorletzten Reisetag verschoben. Wie sich zeigen sollte war dies die absolut richtige Entscheidung, denn das sonst recht aufgewühlte Meer, zeigte sich heute von seiner sanften Seite. Direkt von Baja Sardinia aus fuhren wir mit dem Ausflugsschiff nach La Maddalena, dem größten Ort des Archipels. Reiseleitung Heike führte die Gruppe durch den malerischen Ort. Natürlich blieb auch hier genügend Zeit für den obligatorischen Espresso an der Bar. Danach fuhr das Boot weiter nach Santa Maria. Hier konnten interessierte an einem kleinen Spaziergang zu Aussichtspunkt teilnehmen oder einfach die Zeit am Strand genießen. Nach dem Ablegen fuhr das Schiff in eine geschützte Bucht und es wurde auf dem Oberdeck ein einfaches aber schmackhaftes Mittagessen serviert. Dazu ein Glas Wein… Dolce Vita pur.. Zur großen Überraschung aller Teilnehmer konnten sogar Delfine gesichtet werden, die unweit des Bootes in einer 4er Gruppe auftauchten. Am Nachmittag fuhr das Boot zur Isola Spargi, wo man an den zahlreichen Stränden baden oder einfach nur entspannen konnte. Nach ca. 1 Stunde Aufenthalt legte das Schiff wiederum ab und fuhr langsam zurück nach Baja Sardinia.

Aufgrund der späten Abflugzeit stand der letzte Reisetag noch einmal zur freien Verfügung. So konnte sich jeder individuell von dieser ganz besonderen Insel verabschieden. Alle Teilnehmer zeigten sich begeistert von Sardinien und deren eigenem Flair.

 

Ihre Reisebegleitung Ralf Ebert

&nb

Bewertung unserer Reiseteilnehmer

Reiseunterlagen 1,11 
Bustransfer Flughafen Nürnberg 1,50 
Fluggesellschaft Air Berlin 1,88 
Reisebegleitung Ralf Ebert1,20 
Hotel Punta Est1,80
Verpflegung im Hotel1,80
Reiseleiterin vor Ort1,60
Bustransfer vor Ort1,40
Schwierigkeitsgrad der Wanderungen1,80
Ausflug 15.05. Isola Maddalena 1,62 
Ausflug 17.05. Alghero 1,60 
Gesamteindruck 1,70 
Preis-Leistungsverhältnis 1,70 
  
Insgesamt wurde die Reise mit  1,59 bewertet!