Skip to main content

Santorin von seiner schönsten Seite

Wanderreise mit dem ReiseCenter Schaffranek vom 06.05.2017 bis zum 13.05.2017

Die Chef-Wanderreise mit Susanne und Stefan Schaffranek hatte sich auch in diesem Jahr ein ganz besonderes Ziel herausgesucht. Die wohl bekannteste griechische Insel Santorin sollte erkundet, erwandert und vor allem natürlich auch erlebt werden.

Bereits vorab: herrliches Wetter, eine für eine Kykladeninsel ungewöhnlich grüne Landschaft geprägt durch Weinreben, die beeindruckende Caldera mit traumhaftschönen Blicken, die beiden wunderschönen Orte Fira und Oia, sowie das sehr gute neue Hotel Aqua Blue am schönen langen Sandstrand machten diese Reise zu einem wirklichen Erlebnis.

Santorin, die vergleichsweise kleine Kykladeninsel und wandern geht das zusammen. Im Nachhinein kann man diese Frage ohne Wenn und Aber mit ja beantworten.

 

Allein schon die traumhaftschöne Wanderung von St. Antonio nach Thira in die Hauptstadt der Insel am spektakulären Kraterrand entlang, immer Blick auf die Caldera, sicher einer der schönsten Panoramawege Europas, ist ein echtes Erlebnis. Umgekehrt die Wanderung auch wieder auf diesem Panoramaweg, dieses Mal von Imerovigli nach Oia mit einem Aufenthalt in der wunderschönen Stadt Oia und natürlich mit der Möglichkeit den berühmten Sonnenuntergang auf Santorin zu erleben (bei uns war es bewölkt), ist ebenfalls eine zauberhafte Wanderung.

Nach dem Besuch der berühmten Ausgrabungsstätte von Akrotiri ging unsere Wanderung quer durch Weinfelder Richtung Meer. Die letzten Kilometer ging die Wanderung an den wunderschön geformten Basaltfelsen mit bizarren Formationen und dann noch einmal ein ganzes Stück am tiefblauen Meer, den Strand von Vlychada entlang – ein wunderbares Erlebnis.

Gemütlich begann die Reise früh um 10 Uhr in Kronach und Kulmbach. Die 30 Teilnehmer fuhren gemeinsam mit einem Bus der Firma Rabenstein nach München. Dort ging es mit der Condor in 2,5 Stunden nach Santorin. Eine kurze Transferzeit von 20 Minuten brachte die Gäste ins das Hotel Aqua Blue. Das Hotel Aqua Blue ist zwei Jahre jung, fast funkelnagelneu, wunderschön im Kykladenstil gebaut und dort genossen die Gäste nach Ankunft erstmal ein schmackhaftes griechisches Buffet.

Neben den Wanderungen kam natürlich auch der kulturelle Teil nicht zu kurz, mit dem Besuch des prähistorischen Museums und Akrotiri. Bei der ersten Wanderung erstieg die Gruppe den Berg von Vounthanas und hatte dort die Gelegenheit bei einer fachkundigen Führung die herausragende Ausgrabung von Alt Thira zu erleben, hoch über dem Meer mit herrlichem Blick Richtung Naxos und anderer Kykladeninseln.

Die Wanderung dauerte insgedamt 4 Stunden. Vom Meer in Perissa ging es auf 370 Meter hoch und dann wieder nach Kamari hinunter zum Meer. Auch dies war schweißtreibend, aber wunderschön. Auch der anschließende Aufenthalt in Kamari, den ersten touristischen Strandort von Santorin, mit seiner sehr schönen Strandpromenade, wo die Teilnehmer eine gute Tasse Cappuccino oder auch ein Gläschen des typischen, schmackhaften Weins von Santorin genossen.

Natürlich durfte auf der Weininsel Santorin der Besuch eines Weinmuseums nicht fehlen. Überrascht waren die Teilnehmer von der professionellen Aufbereitung des Museums mit hervorragenden Erklärungen über mehrsprachige Audio Guides und der schmackhaften Weinprobe im Anschluss.

 

Ein weiterer Höhepunkt der Wanderwoche war der Schiffsausflug mit dem Segelschiff Afrodite. Ein ganzer Nachmittag bis in den Abend hinein kreuzte die Gruppe mitten in der Caldera vor Santorin mit wunderbaren Blick auf Thira und Oia.

Besucht wurde natürlich der aktive Georgios Krater, einer der Nationalparks Griechenlands. Und dann gab es ihn doch, den berühmten Sonnenuntergang von Santorin beim Abendessen auf dem Schiff mit Blick auf Oia und die ins Meer fallende Sonne.

Fazit dieser Reise – Santorin als Wanderreise hat sich gelohnt. Die Gäste haben die Insel riechen, schmecken und kennen gelernt abseits der touristischen Hauptströme, aber natürlich auch die großen touristischen Orte wie Thira und Oia.

Gelobt wurden von allen Gästen - die perfekte Organisation, die wunderschöne Strandlage des Hotels, die schmackhaften Essen auch während der Wanderungen in typischen griechischen Tavernen, die interessante landschaftliche Vielfalt.

Susanne und Stefan, die diese Gruppe begleiteten, freuten sich mit den Gästen über eine gelungene Wanderwoche. 

 
 
 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!!

06.05.17-13.05.17

 

Wie beurteilen Sie?                              Noten 1 – 5 (sehr gut bis mangelhaft)

 

                                                                                   1         2        3         4        5

 

Reiseunterlagen:                                                        1,19  

Bustransfer München:                                                 1,00

Fluggesellschaft Condor/Air Baltic:                             2,47

Hotel Aqua Blue:                                                         1,19

Verpflegung im Hotel:                                                 1,31

Restaurant Thiara:                                                      1,13

Restaurant Oia:                                                          1,00

                                                                                  

Bus vor Ort:                                                                1,00

Wanderführerin Nicoleta:                                            1,75

Wanderführer Niccos:                                                 1,75

Schiffstour Kameni/Therasia:                                      1,25

Ausflug Akrotiri:                                               1,60

Gesamteindruck:                                              1,31

 

Preis-Leistungsverhältnis:                                          1,47                                                            

Gesamt                                     1.29