Skip to main content

Kulturfahrt Verona - Festspiele

Als sie im Reisebüro Schaffranek die Kulturfahrt nach Verona buchten, war wohl den wenigsten Teilnehmern bewusst, dass sie eine kleine musikalische Sensation erleben würden: Endlich hatte es ein Regisseur gewagt, Verdis Oper Nabucco, die vor allem für ihren Chor „Va‘ Pensiero“ berühmt ist, nicht wie üblich im alten Babylon spielen zu lassen!

Das Bühnenbild nimmt 2017 erstmals nicht das traditionell biblische Szenarium auf, sondern lehnt sich an die „Cinque Giornate“ (Fünf Tage) von Mailand zu Zeiten des italienischen Widerstandes gegen das österreichisch-ungarische Reich an. In der Tat hatte Giuseppe Verdi die Oper in die babylonische Zeit verlegt, doch spielte sie klar auf die geopolitische Situation der italienischen Bevölkerung an, die nach der Unabhängigkeit vom Kaiserreich strebte.

Zu verdanken war die mutige Inszenierung dem Franzosen Arnaud Bernart, der für Regie, Bühnenbild und die Kostüme verantwortlich zeichnete. Ein überaus eindrucksvolles und gelungenes Experiment! Entsprechend voll die Arena. Schade nur, dass die Programmhefte, die man dort erwerben konnte, noch aus den Vorjahren stammten.

Die Oberfranken, die mit einem Bus der Firma Schirmer (super gesteuert von Firmenchefin Maria Schirmer!) angereist waren, genossen die Aufführung. Dass das Hotel, in dem die Schaffranek-Truppe regelmäßig absteigt, zu Fuß in knapp 15 Minuten zu erreichen ist, sorgte angesichts der lauschigen Sommernacht bei den meisten dafür, dass man sich mit dem Schlafengehen noch einwenig Zeit ließ. Zu verlockend die Möglichkeiten, auf dem Heimweg noch in einem der vielen Straßenlokale einzukehren.

Kulturfahrt Verona 25.08.-27.08.2017

Wie beurteilen Sie? Noten 1 – 5 (sehr gut bis mangelhaft)

 

Reiseunterlagen              1,61
Omnibus Fa. Schirmer 1,26
Busfahrer 1,11
Reisebegleitung Jutta Lange 1,58
Hotel Roseo Leon d’Oro2,11
Frühstück im Hotel0,74
Aufführung Nabucco 1,28
Stadtrundgang –fahrt Verona1,87
Essen Hotel Clara2,06
Kaffee & Kuchen1,5
Gesamteindruck1,63
Preis-Leistungsverhältnis: 2,11
Gesamt1,65