Skip to main content

FAM-Trip London 27.02. – 29.02.2016

Am 27.02. fuhr ich am frühen Morgen zum Flughafen München. Terminal 1, Abflug B, Gepäckabgabe, Sicherheitskontrolle und nach einer Stunde saß ich bereits in der British Airways Maschine nach London Heathrow.

Ein paar Wochen zuvor hatte ich die Einladung bekommen, 3 Tage London, gesponsert von British Airways, unserem Consolidator AEK und der Mandarin Oriental Hotel-Group. Mein Ticket für den Flug, ein Reiseverlauf und allgemeine Informationen bekam ich zugeschickt.

Mein Flug startete pünktlich um 10:40 Uhr, bereits um 11:35 Uhr kam ich in Terminal 5C an. Um zum Hauptterminal 5A zu gelangen, fuhr ich mit dem Transitzug. Zwischen den Gates innerhalb des Terminals 5 braucht man ca. 10-20 Minuten. Dort angekommen ging es durch die sogenannten ePassport-Gates. Mein Reisepass wurde automatisch eingelesen, die Einreise dauert so nur wenige Sekunden. Nach der Gepäckabholung traf ich auf die Reisegruppe. Viele kamen aus Frankfurt, einige auch aus Düsseldorf und Berlin. Nach einer herzlichen Begrüßung und einer Tasse Kaffee fuhren wir mit der U-Bahn zu unserem ersten Hotel. Das Mandarin Oriental liegt direkt am Hyde Park, die U-Bahn Station befindet sich auch direkt neben dem Hotel.

In näherer Umgebung gibt es unzählige Shopping-Möglichkeiten, Restaurants und Pubs. Nachdem jeder eingecheckt hatte, wurden wir auf unsere Zimmer begleitet. Wir bekamen außerdem eine Führung durch den SPA-Bereich mit großem Innenpool, das Fitness-Studio, den Ballsaal – in dem bereits die Queen das tanzen gelernt hatte, die Restaurants und durch verschiedene Suiten. Der Service in diesem Hotel war mehr als perfekt, es war sauber und das gesamte Personal überzeugte durch gute Laune und Hilfsbereitschaft. Nach etwas Zeit zur freien Verfügung und zum Ausspannen trafen wir uns in der Hotellobby zum gemeinsamen Abendessen. Zur Vorspeise gab es Wurst und Käse-Platten, das Hauptgericht durfte Jeder selbst auswählen. Zur Nachspeise gab es selbstgemachte Pralinen und Macarons des Hotels. Nach dem leckeren Abendessen führte uns Frau Sigel von British Airways zu einem Pub und danach begann unsere London at night walking-Tour. Vorbei an der Tower Bridge, dem London Eye und Big Ben ging es zurück in unser tolles Hotel.

Am nächsten Morgen trafen wir uns ausgeschlafen und gut gelaunt mit dem General Manager des Mandarin Oriental Hotels, Herrn Sintes zum Frühstück. Es gab eine große Auswahl an frischem Obst, Käse, Brot und Marmelade in Buffetform, man konnte zusätzlich auch warme Speisen, wie Porridge, Würstchen oder gebackene Bohnen bestellen. Nach dem Frühstück und dem Check-out fuhren wir gemeinsam mit der U-Bahn zu Camden Market, aufgebaut wie ein großer Flohmarkt reihten sich hier zahlreiche Klamotten und Souvenir-Geschäfte aneinander. Nach einer ausgiebigen Shoppingtour fuhren wir mit der U-Bahn weiter zu Covent Garden, eine weitere Einkaufspassage mit hochwertigeren Geschäften. Hier konnten wir einen typischen englischen Tee probieren und hatten auch hier wieder Zeit zur freien Verfügung um uns etwas umzuschauen.

Am Nachmittag ging es weiter nach Windsor – nur eine Fahrstunde mit dem Zug von London entfernt fühlt man sich hier wie in einer anderen Welt. Alles ist klein und verwinkelt, kleine Häuser, kleine Gässchen, verwinkelte Straßen, kleine Läden, alles sehr ruhig. Mitten aus diesem ruhigen Städtchen mit knapp 28.000 Einwohnern (London hat ca. 8,5 Millionen Einwohner) ragt ein Schloss heraus – Windsor Castle – das Wochenend-Domizil der Queen. Wir bezogen unser zweites Hotel, Sir Christopher Wren Hotel & Spa, auch hier alles sehr verwinkelt und klein gehalten, eben an Windsor perfekt angepasst. Der Service ließ auch hier nicht zu wünschen übrig, nach einer halben Stunde trafen wir uns zu einem Spaziergang um Windsor und den Nachbarort Eton. Zum Abendessen lud uns Justina von unserem Consolidator AEK ein, es ging zum Chinesen. In geselliger Runde saßen wir noch einige Zeit zusammen, danach besuchten wir noch einen kleinen Pub und von dort aus gingen alle individuell zurück zum Hotel.

Am nächsten Morgen begann unser Transfer zum Bristish Airways Headoffice um 10:00 Uhr, Frau Sigel hatte für alle Besucherpässe organisiert und wir durften einen Blick hinter die Kulissen der Airline werfen. Nach einem Besuch im Hauseigenen Museum, bei dem uns Mitarbeiter Jim die Geschichte von BA näher brachte, fuhren wir mit einem Bus zurück zu Terminal 5 am Flughafen London Heathrow. Nach Check in, Gepäckabgabe und Sicherheitskontrolle durften wir die British Airways Lounge besichtigen. Abhängig von der Tageszeit kann man hier warme oder kalte Speisen, Gebäck oder Frühstück genießen. Auch die Getränkeauswahl ist wohl schwer zu überbieten, die Lounge bietet ausreichend Sitzplätze und ist sehr weiträumig. Nach einem kurzen Mittagessen in der Lounge begab ich mich zu meinem Abfluggate und um 16:10 Uhr flog ich mit einer A320-Maschine nach München zurück.

Mein Fazit Einen Städtetrip nach London kann man super mit einem Aufenthalt in Windsor verbinden, man erlebt zwei Städte, die unterschiedlicher kaum sein könnten, obwohl sie so nah aneinander liegen.

Das Mandarin Oriental Hotel am Hyde Park kann ich guten Gewissens jedem weiterempfehlen, der sich mal etwas gönnen möchte. Das Hotel und sein Personal lassen keine Wünsche offen!

Das Sir Christopher Wren Hotel in Windsor ist für jeden geeignet, der dem Trubel der Millionen-Stadt etwas aus dem Weg gehen möchte und sich vom stressigen Alltag erholen will.

London ist definitiv immer eine Reise wert!