Skip to main content

Am frühen Morgen startete unser Bus mit gut gelaunten Wanderern Richtung Sassnitz. Nach einer ausgedehnten Frühstückspause in der die Gruppe selbstgebackenen Kuchen Ihrer zwei Reiseleiter Susanne und Kristin kosten durften, ging es auf direkten Weg weiter Richtung Insel Rügen. Nachdem wir die Stralsundquerung überfahren haben ging es nach kurzen Tanken mit dem Bus schon zum Anleger für unsere Fährüberfahrt. Hier stärkte sich unsere Gruppe noch einmal zu Mittag bevor die 4 stündige Fährfahrt begann. Auf der Fähre verteilen sich die Gäste. Nach 4 Stunden kamen wir auf Bornholm an. Vom Hafen ging es weiter zum Hotel Baikal Strand.

Am nächsten Morgen begann die erste Wanderung auf der kleinen Insel Bornholm. Die Wanderung begann bei Stammershalle, der Weg führte uns direkt an der Küste vorbei, durch herrliche Wälder und Bärlauchfelder. An den heiligen Domklippen angekommen, hatte die Gruppe Zeit sich das Bornholmer Kunstmuseum genauer anzusehen. Von dort aus ging es immer weiter an der Küste entlang. Zu unserer Mittagspause kammen wir in der Gaststätte Strandvogtai an. Hier stärkten sich die Gäste mit Kaffee und selbst gebackenen Kuchen und lauschten der Geschichte einer Märchenerzählerin. Das Ziel, das kleine Dorf Gudhjem, kam immer näher. Dort angekommen, hatte jeder noch Zeit zur freien Verfügung um sich dieses idyllische Städtchen näher anzuschauen. Am Abend ging es mit dem Bus wieder ins Hotel zurück.

 

Der zweite Tag startete, wie der erste, mit strahlenden Sonnenschein. Heute ging es los in dem Urlaubsgebiet Snoegebaek, welches mit schönen Ferienhäusern besiedelt ist. Der Weg führte erst durch ein kleines Wäldchen, vorbei an Bornholms Geografischen Knotenpunkt, der Punkt an dem sich 55° nördlichste Breitengrad mit dem 15°östlichsten Langen schneidet, von dort aus dauerte es nicht mehr lang bis wir den weißen Sandstrand erreichten. Wir liefen den wunderschönen langgestreckten Sandstrand entlang bis zu dem kleinen Feriendorf Duedoe. Hier wartete unser Busfahrer mit einer Brotzeit. Wir machten gemütlich Pause ehe wir weiter durch das anliegende Ferienhausgebiet und Kieferwäldern liefen bis wir wieder am Strand angekommen waren. Weiter ging es durch herrliche Dünenlandschaften am Meer entlang bis wir unseren Zielort Snoegebaek erreichten. Hier konnte, wer mochte, in den Bus einsteigen oder noch die letzten Kilometer zum Hotel laufen.

Am heutigen Tag konnte die Gruppe entspanne, einige nahmen sich ein Fahrrad um Bornholm selber zu erkunden, wieder andere fuhren mit dem Schiff rüber auf die Erbseninsel um den Tag dort zu verbringen. Der Großteil der Gruppe nutze jedoch den Tag um einen kleinen Spaziergang rund um die Spitze des Hammeren zu laufen. Montag holte uns unsere Langjährige Reiseleiterin Heidi am Hotel zu einer fakultativen Inselrundfahrt ab, an der alle aus der Gruppe teilnahmen. Heide zeigt uns die Hauptstadt der Insel, Rönne mit knapp 14.500 Einwohner und brachte uns die Gesichte der Insel näher. Wir besichtigten zwei der berühmten Rundkirchen die auf der Insel stehen und die Burgruine Hammershus. Am Nachmittag machten wir eine Mittagspause in dem schönen und gepflegten Garten Kræmmerhus. Auf Ende der Inselrundfahrt fuhren wir bis nach Allingten um dort in einer, typischen Bornholmer Roggerie, ein Fischbuffet zu genießen.

Die dritte Wanderung ging für die Gruppe von der wuchtigen Nord-Ost-Küste in Hasel los, wir liefen durch kleine Fischerdörfer an der Küste entlang und genießten den Ausblick. Unser Weg führte uns bis in das Dorf Vang, wo unser Busfahrer Klaus uns mit einer herrlichen Brotzeit erwartet. Von Vang aus ging es nur aufwärts in den Wald hinein, um unseren Ziel Hammershus näher zu kommen. Wir liefen durch saftig grüne Waldabschnitte mit dem Blick immer auf die Steilküste gerichtet. Langsam kam unser Ziel immer näher und wir konnten schon die Burgruine erkennen, welche wir am Vortag bei der Inselrundfahrt besichtig haben. Unser Wanderweg führte uns um die Burg herum bis zu dem Hafen in Hammershus. Dort angekommen, nahm uns der Bus wieder auf und wir fuhren zurück zum Hotel.

Der letzte Tag stand nun an und mit noch ein paar kräftigen Sonnenstrahlen starteten wir unsere letzte Wanderung. Wir liefen direkt am Hotel los Richtung Nexö, der zweit größten Stadt auf Bornholm. Über Trampelpfade liefen wir in die Stadt vorbei an wunderschönen Gärten und den schönen Bornholmerhäusern. In Nexö angekommen liefen wir ein Stück auf der Straße entlang bis uns ein kleiner Versteckter Weg, wieder mitten ins Grüne führte. Mit der Sonne im Rücken liefen wir weiter bis in das Dorf Arsdale, wo wir unsere letzte Pause in dieser schönen Wanderwoche genießten. Frisch gestärkt ging es weiter über grüne Naturpfade, wunderschöne Küstenabschnitte und Wiesen bis wir den Leuchtturm von Svaneke, wohl der schönsten Stadt auf Bornholm, erreicht hatten. Von dort aus konnten wir unser Ziel, die Stadtmitte, schon erkennen. In Svaneke angekommen, hatte die Gruppe von einmal Zeit den Flair dieser schönen Fischerstadt zu genießen. Wir schauten uns die Glasbläßerei an, schauten durch die kleinen Geschäfte in denen viel Selbstgemachtes verkauft wird und tranken gemütlichen noch einen Kaffee und genossen die Bornholmer Leckereien.

 

Der Rückreisetag war gekommen und unsere Gruppe war sich einig, nicht Umsonst haben Susanne und Kristin so von dieser Wanderreise geschwärmt und bis auf einen Tag hat die Sonneninsel der Ostsee Ihren Namen alle Ehre gemacht. Unser Busfahrer Klaus brachte uns gesund und wohlbehalten zurück nach Oberfranken.

 

 
 

Wie beurteilen Sie?                              Noten 1 – 5 (sehr gut bis mangelhaft)

 

                                                                                   1         2        3         4        5

 

Reiseunterlagen:                                                        1,21

         

Bus Rabenstein:                                                         1,05

 

Busfahrer Klaus Schubert:                                          1,00

 

Reisebegleitung Susanne Schaffranek:                      1,16

 

Reisebegleitung Kristin Schaffranek:                          1,16

 

Hotel Balka Strand:                                                     1,68

                               

Verpflegung im Hotel:                                                 1,47

                                                                                                       

Reiseleiter Heidi Berghusen:                                       1,05

 

Abendessen Roegerie:                                               1,42

 

Cafe Strandvogtei:                                                      1,26

 

Gesamteindruck:                                             1,26

 

Preis-Leistungsverhältnis:                                          1,11                                                                 

 

Gesamt                                     1.24