Skip to main content

Tour in den Spreewald

Von Freitag bis Sonntag startete unsere Tour in den Spreewald. Mit 41 Gästen waren mit einem Reisebus der Firma Rabenstein aus Bayreuth unterwegs.

Nach einer Pause mit Kaffee und Kuchen kamen wir gut gelaunt gegen Mittag in Cottbus an, wo wir mit unserer Reiseleitung Heidi erstmal eine Führung durch das Apothekenmuseum bekamen. Die Besitzerin dieses alt- ehrwürdigen Gebäudes hat uns viel Wissenswertes über die Wirkung und Heilkräfte der Pflanzen näher gebracht.

Frisch gestärkt durch die Mittagspause erkundeten wir die Innenstadt, die mit liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern ein idyllisches Ambiente bot. Im Anschluss haben wir im 4 Sterne Hotel Sorat eingecheckt, das im Zentrum der Innenstadt von Cottbus liegt. Der Abend stand zur freien Verfügung und dank der idealen Lage des Hotels gab es zahlreiche Möglichkeiten zur Abendgestaltung.

 

Am nächsten Morgen, nach einem reichhaltigen Frühstück, erfolgte die Abfahrt zur Spreewaldrundfahrt. Das Abendteuer begann mit der „Spreewaldmolly“ von Lübbenau nach Lehde, wo uns das Ehepaar Wenkse mit einem Schmalzbrot und der berühmten Spreewaldgurke herzlich in Empfang nahm. Auf der anschließenden Tour mit Tischkähnen wiesen uns die Gästeführer auf interessantes und wissenswertes über die Siedlungsgeschichte, die Entwicklung des Spreewaldes von der Natur – zur Kulturlandschaft und über das Leben der Sorben / Wenden hin. Unsere Mittagspause verbrachten wir in der romantisch gelegenen Waldgaststätte Wotschofska. Weiter „wanderten“ wir auf den verträumen Flüssen nach Lübbenau, wo die Kahnfahrt endete.

 

Mit der Mollybahn wurden wir wieder zum Bus gebracht. In unserer Kaffeepause besuchten wir den berühmt, berüchtigten „Gurke-Paule“ der die verschiedensten Arten der Spreewaldgurke im Angebot hat.

Anschließend hat Heide, unsere Reiseleitung, uns auf dem Rückweg ins Hotel weitere Sehenswürdigkeiten, Sitten und Bräuche der Sorben / Wenden erklärt.

Der Abend stand wieder zur freien Verfügung.

 

Am Sonntagmorgen verabschiedeten wir uns von Cottbus uns unserer Reiseleitung Heidi. Mit ihrem Charme hat sie uns „ihre Stadt“ liebevoll nähergebracht und uns stets gut unterhalten. Danach begaben wir uns zu einer Führung durch den Fürst Pückler Park in Branitz. Er ist einer der bedeutendsten Parkanlagen dessen Wahrzeichen die beiden weltweit einmaligen Erdpyramiden sind. Die Landpyramiden sowie die Seepyramiden, auch Tumulus genannt inszenierte Fürst Pückler als seine letzte Ruhestätte.

In zwei Gruppen aufgeteilt besichtigten wir den Park sowie das Schloss, das nach genauesten Angaben des Fürsten zu einem unglaublichen „Kunstwerk“ wurde.

 

Nach der Besichtigung ging unsere Reise nach Dresden, wo Zeit für ein individuelles Mittagessen und einem Bummel durch die Stadt war.

Auf dem Nachhauseweg haben wir eine letzte Rast gemacht und bei Prosecco, Kaffee und einer Brotzeit diesen herrlichen Ausflug ausklingen lassen. Gut gelaunt und wohlbehalten kamen wir gegen Abend in Oberfranken an, wo eine tolle Gruppe sich verabschiedete.

Wie beurteilen Sie?                              Noten 1 – 5 (sehr gut bis mangelhaft)

 

                                                                                   1         2        3         4        5

 

Reiseunterlagen:                                                        1,4

         

Omnibus Fa. Rabenstein:                                          1,2

 

Busfahrer Thomas Fischbach:                                   1,3

 

Reisebegleitung Sandra Blank:                                   1,37

 

Sorat-Hotel Cottbus:                                                   1,87

 

geführter Stadtrundgang Cottbus:                               1,79

 

ganztägiger Ausflug Spreewald:                                 1,45

 

Reiseleiter Uwe Neumann:                                         1,7

 

Führung Schloss und Fürst Pückler-Park:                  2,3

 

Programmablauf:                                                        1,5

 

Wie zufrieden sind Sie mit der Reise /                        1,5

Gesamteindruck:                                                       

 

Preis-Leistungsverhältnis:                                           1,4

 

 

Gesamt:                                           1,56